Lainy

Seit dem Schuljahr 2015/2016 haben wir an unserer Schule einen Schulhund. Es handelt sich um die fünfjährige Australian Shepherd-Hündin Lainy, die von Frau Säumenicht geführt wird. Die Resonanz seitens der Schülerinnen und Schüler sowie der Eltern ist sehr positiv.

Eine Ausbildung mit einem persönlichen Trainer hat Frau Säumenicht bereits begonnen, als Lainy neun Monate alt war. Hier standen besonders die Kriterien Gehorsam, Unterordnung sowie Körpersprache im Vordergrund. Auch ab einem Training zur Begleithundeprüfung hat Frau Säumenicht teilgenommen. Im Oktober 2015 hat Lainy den Wesenstest bestanden.  Von den entsprechenden Gremien liegen die Einverständniserklärungen vor.

Hier einige Kurzinformationen zum Thema Schulhund:

  • Ein Schulhund ist zwei bis drei Mal pro Woche während des Unterrichts in der Klasse.
  • Durch seine Anwesenheit während des Unterrichts trägt er zu einer Verbesserung des Selbstbewusstseins bei. Indem er die Kinder entspannt und motiviert, wird die Lernatmosphäre positiv beeinflusst und somit die  Konzentration und die individuelle Leistungsfähigkeit gefördert.
  • Im Umgang mit dem Schulhund lernen die Kinder, sich verantwortungsbewusst und respektvoll einem Lebewesen gegenüber zu verhalten. Sie erfahren, dass Regeln wichtig sind und wie sie sich Hunden gegenüber im Allgemeinen richtig zu verhalten haben, was letztendlich zum Abbau von Ängsten führt.

Lainy wird regelmäßig entwurmt, geimpft und tierärztlich überprüft. Unterlagen hierzu sind im Sekretariat einzusehen.